Additive Fertigung in der Automatisierungstechnik. Mit dem Greifer
in die Zukunft.

Vakuumgreifer finden ihre Anwendung in sämtlichen Arbeitsschritten der automatisierten Fertigungstechnik. Das große Potential der additiven Fertigung in der Herstellung von Greifern ist evident. In Zusammenarbeit mit dem Automobilhersteller Pollmann resultierte ein Projekt, das aufzeigte wie allgemeine Anforderungen an einen Greifer mittels 3D-Druck erfüllt werden können. Das Ergebnis der gemeinsamen Entwicklung war ein gegenüber dem Ursprungsgreifer aus Aluminium deutlich optimiertes Greifer-Modell. Konkrete Vorteile des mittels 3D-Druck gefertigten Vakuumgreifers auf einen Blick:

 

_-10% Bauteilkosten
Kostenersparnisse ergeben sich durch den Entfall von Formbaukosten und Werkzeugen.

_-44,4% Gewicht
Durch die Gewichtsersparnis können höhere Geschwindigkeiten gefahren, die Dimension des Roboters reduziert oder die Lebensdauer eines Roboterarms verlängert werden.

_-50% Montagezeit (4h vs. 8h)
Die Montagezeit konnte durch erfolgreiche Bauteiloptimierung reduziert werden, weitere Performanceoptimierungen ließe die Montage noch weiter vereinfachen.

_Elastische Verformung bei Kollision
Durch den Einsatz von Kunststoff können größere Schäden bei Kollision vermieden werden.

_Idente Produktionszeit
Die Produktionszeit bleibt im Vergleich zu herkömmlichen Fertigungsverfahren ident

_Flexibilität in der künftigen Optimierung
Etwaige Veränderungen können ohne großen Aufwand umgesetzt werden. Einzig Kosten für konstruktive Anpassungen fallen an.

_Parametrisches Design
Durch die bewusste Manipulation der geometrischen Daten eines Bauteils kann ein Greifer vielen anderen Einsatzgebieten zugeführt werden.

Künftig wird der Fokus darauf liegen die Potenziale der additiven Fertigung von Greifern auszuschöpfen, da durch die Anwendung 3D-druckspezifischen Designs und entsprechender Konstruktion immense Vorteile generiert werden können.

Vorteile im Fokus:

_Optimierte Leichtbaugeometrie
Die Geometriefreiheit ermöglicht es beim Design und der Konstruktion eines Greifers organische Formen zu verwenden. Zusätzlich ist es möglich komplexe Hinterschnitte und innenliegende Strukturen zu drucken, die sich dem Kraftfluss anpassen und dadurch eine optimierte Leichtbaugeometrie schaffen.

_Führungen und Gewinde
Führungen für Schläuche oder Gewinde können in den Hohlräumen des Greifers mitgedruckt werden. So ist es möglich die Montagezeit signifikant zu reduzieren und das Montagehandling zu optimieren.

_Individuelle Lösungen
Die Kombination aus Formgebung, Material und Technologie erlaubt hochgradig individualisierte Lösungen von der Kleinserie bis hin zur Serie.

Haben wir Sie dazu inspiriert neue Schritte für die Modernisierung Ihrer Automatisierungsfertigung zu unternehmen? Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an um eine live Vorstellung des Greifers zu bekommen.

Das Submagazin zum Vakuumgreifer in der additiven Fertigung finden Sie hier zum Download.